Uncategorized

Ungewollte Auszeit

Nun ist sie da, die ungewollte Auszeit. Eine Auszeit vom Alltag, vom gewohnten Leben.

Die Corona-Stopptaste wurde gedrückt. Pause. Anhalten. Innehalten.

Und jetzt? Der Drang ist da, einfach weiter zu machen wie bisher. Raus gehen, erleben, machen.

Die Bastelzeit ruht leider und es tut fast weh, alles liegen zu lassen und abzuwarten. Wie geht das, abwarten? Können die Weihnachtsneuheiten wirklich warten? Es muss.

Normalerweise würde ich jetzt losziehen: Neues entdecken, ja nicht stehen bleiben. Aber so nutze ich erstmal die Zeit und halte an. Schaue zurück und nehme mir Zeit für die Familie. Ich merke, dass ich mehr aushalten kann als ich dachte, dass ich einen sterbenden Menschen begleiten kann, ihn waschen kann, ihn liebevoll zudecken kann. Ich habe die Chance, ihm zu sagen, was er in meinem Leben bewirkt hat. Ich kann Danke sagen. Er geht und ich spüre die Erlösung.

Zeit um die neue Heimat zu entdecken

Und dann? Ich fange an zu laufen und die nächste Umgebung zu erwandern. Seit 3 Monaten meine neue Heimat, alles ist neu hier, jeder Weg. Gleichzeitig erwacht auch die Natur. Da gibt es kein Corona. Auch das Fahrradfahren wurde von mir wieder neu entdeckt und so konnte die Umgebung weiträumiger erradelt werden. Es ist schön hier!

Zeit zum Genießen von Sonnenuntergängen

Zeit um ein Atelier zu „basteln“

Wir bekommen ein Turmzimmer zur freien Verfügung und machen es uns hier gemütlich. Das ist allerdings eine Menge Arbeit: Wände müssen neu verputzt und mehrmals gestrichen werden, Fenster und Boden abgeschliffen, alte Leitungen neu verlegt werden und und und. Es soll unser Rückzugszimmer werden und auch meine Farben bekommen hier eine neue Heimat. So wird aus unserem Rückzugszimmer in Wahrheit „mein“ Atelier… und ich habe eine tolle Aussicht.

Zeit für Kreativität

Ich lebe mein neues Atelier ein, besser gesagt, ich male es ein. Für das Buch meiner Schwester versuche ich Gefühle zu malen. Eine neue Erfahrung, Gefühle in Formen und Farben um zu setzen. Aus Gefühlen werden Farben, aus Farben Bildern und aus Bildern ein Buch. Die Farben fließen toll im Atelier und ich genieße die Ruhe und die Freiheit hier oben.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close